Frankreich auf dem Weg nach rechts

Nach der ersten Runde der französischen Regionalwahlen steht fest: Mit Marine Le Pens Front National ist auch in Zukunft zu rechnen. Sozialisten und Republikaner hatten das Nachsehen.
Glückwünsche an eine Gewinnerin. Marine Le Pen am späten Sonntagabend in ihrer Wahlregion im Norden Frankreichs. Bei den französischen Regionalwahlen hat ihre rechtsextreme Partei Front National einen erdrutschartigen Sieg davontragen können. Nicht nur in ihrer Wahlregion Nord-Pas-de-Calais-Picardie liegt der FN vorn. Insgesamt konnte die Partei sechs von 13 Regionen gewinnen, landesweit sind es rund 28 Prozent.

Das Nachsehen hatte Francois Hollandes Parti Socialiste mit landesweit rund 24 Prozent. Und auch der erhoffte deutliche Aufschwung der Republikaner um Ex-Präsident Nicolas Sarkozy blieb mit rund 27 Prozent aus.

Es waren die ersten Wahlen nach den Anschlägen von Paris mit 130 Toten und Hunderten Verletzten. Die Wahlbeteiligung lag bei rund 50 Prozent. Die zweite und entscheidende Runde findet am kommenden Sonntag statt. Im Jahr 2017 stehen die Präsidentschaftswahlen in Frankreich an.

Video-Source: Reuters
Fotos: Reuters