Flugzeugunglück in Kolumbien: Treibstoffmangel soll zum Absturz geführt haben

Wenige Tage nach dem Flugzeugabsturz bei Medellin in Kolumbien mit 71 Toten gibt es neue Hinweise zur Absturzursache.

Demnach hatte das Flugzeug keinen Treibstoff mehr und Probleme mit der Elektrik. Das geht aus Aufnahmen der letzten Funksprüche des Piloten hervor, die von lokalen Medien veröffentlicht wurden. Kurz danach war der Funkverkehr mit der Maschine der Fluggesellschaft LAMIA Airlines abgebrochen.

Unterdessen ist eine internationales Ermittlerteam in Kolumbien eingetroffen, um bei der Aufklärung des Unglücks mitzuhelfen.

Das Flugzeug mit der Mannschaft des brasilianischen Fußballvereins Chapecoense und Reportern an Bord war Montagnacht rund 30 Kilometer von Medellin entfernt abgestürzt. Sechs Menschen überlebten das Unglück, darunter drei Spieler.

Video-Source: Reuters
Fotos: Reuters