Fahrer lenkt Auto mit Gedanken

In China haben Wissenschaftler eine Technik entwickelt, die es Fahrern ermöglicht, ein Auto mit der Kraft ihrer Gedanken zu steuern.

Der Fahrer dieses Autos sitzt auf dem Rücksitz. Und steuert den Geländewagen nur mit der Kraft seiner Gedanken.

Der Autofahrer heißt Zhang Zhao und ist Wissenschaftler an der Nanking Universität in China. Er hat einen Mechanismus entwickelt, der es im ermöglicht, vorwärts und rückwärts zu fahren, ohne seine Hände oder Füße zu benutzen. So kann er auch anhalten oder das Auto verschließen.

Über 16 Sensoren am Kopf des Fahrers werden seine Gehirnströme gemessen. Ein Computer-Programm verarbeitet diese und wählt die relevanten für die Steuerung des Autos aus.

„Das EEG des Testers wird gemessen und kabellos an den Computer gesendet. Der Computer filtert heraus, was die Intention des Fahrers ist und übersetzt sie in Befehle zur Steuerung des Autos. Das Wichtigste dabei ist, die Gehirnströme weiterzuleiten.“

Die Konzentration des Fahrers ist nach Angaben der Wissenschaftler vor allem dann gefordert, wenn Fahrspuren gewechselt werden müssen oder wenn das Auto rückwärts statt vorwärts fahren soll. Die Vorteile des neuen Systems würden auf der Hand liegen.

„Behinderte Menschen, die ihre Hände oder Füße nicht benutzen können, könnten so fahren. Und gesunde Menschen könnten so eine ganz neue und intelligente Art des Autofahrens erleben.“

Bisher kann das gehirngesteuerte Auto nur geradeaus fahren. Wissenschaftler Zhang hofft aber, dass das Auto bald noch mehr kann. An eine Serien-Produktion ist derzeit noch nicht gedacht.

Video-Source: Reuters
Fotos: Reuters