Etappensieg für Trump: US-Repräsentantenhaus kippt Gesundheitsreform Obamacare

Das US-Repräsentantenhaus hat in einem neuen Anlauf für einen Umbau des amerikanischen Gesundheitssystems gestimmt und Präsident Donald Trump damit zu seinem bisher größten Erfolg in der Gesetzgebung verholfen. Die Kongresskammer votierte mit knapper Mehrheit für einen Gesetzentwurf, mit dem die Gesundheitsreform von Trumps Vorgänger Barack Obama weitgehend zurückgenommen wird.

Donald Trump: „Trump hatte sich schon im Wahlkampf auf die Abschaffung von „Obamacare“ eingeschossen. Im Repräsentantenhaus war er mit seinem Vorhaben im März das erste Mal gescheitert, weil er auch in seiner eigenen Partei nicht genug Stimmen für das Ende von Obamacare zusammenbekam. Der Präsident zeigte sich nach dem Votum zuversichtlich, den Obamacare-Abschied auch im Senat durchzusetzen. Eine Zustimmung dort gilt aber auch unter seinen Republikanern als ungewiss.

Mit Blick auf die nun eingeleiteten Änderungen im Gesundheitssystem befürchten die Demokraten starke Einschnitte besonders für Arme und Menschen mit Vorerkrankungen. 20 Millionen Amerikaner hatten mit „Obamacare“ über eine in den USA bis dahin unübliche Versicherungspflicht erstmals eine Krankenversicherung erhalten.“