Erdbeben auf italienischer Insel Ischia

Viele Bewohner und Touristen rannten aus Gebäuden auf die Straßen.

Die italienische Mittelmeerinsel Ischia ist von einem Erdbeben erschüttert worden. Um kurz vor Neun am Montagabend bebte hier die Erde. Italienische Experten gaben die Stärke mit 4,0 an. Die Erdbebenwarten der USA und Europas sprachen von 4,3. Viele Bewohner und Touristen rannten aus Gebäuden auf die Straßen. Eine Frau soll erschlagen worden sein, als Mauerwerk einer Kirche herabstürzte, teilte der Zivilschutz in der Nacht zum Dienstag mit. In der Ortschaft Casamicciola stürzten mehrere Gebäude ein.

Aufnahmen der Feuerwehr zeigen die Rettung eines Säuglings aus einem eingestürzten Gebäude.

Ein Arzt erklärte, etwa Dutzende Menschen seien wegen leichter Verletzungen behandelt worden.

Die Behörden räumten ein Krankenhaus, so dass Verletzte im Freien behandelt wurden. Weitere Rettungskräfte wurden mit Hubschraubern und einer Fähre vom Festland nach Ischia gebracht.