Endspurt auf der Pariser UN-Klimakonferenz

Die Zeit läuft ab, doch bislang gibt es nur eine «gute Basis» für einen Weltklimavertrag. Nun müssen die Minister schnell Kompromisse finden – der EU fehlt es im jüngsten Textentwurf an Ehrgeiz.

Paris, 10.12.15: Die Pariser UN-Klimakonferenz biegt auf die Zielgerade ein: Die französischen Gastgeber wollen heute die generelle Ausrichtung des Weltklimavertrags festzurren. Dazu müssen Kompromisse bei zentralen Streitpunkten wie Höhe und Art der Finanzhilfen für Entwicklungsländer gefunden werden. Die Verhandlungen sollen am Nachmittag in einem neuen Textentwurf münden. Das werde noch nicht der endgültige Vertrag sein, sagte der Konferenzleiter und französische Außenminister Laurent Fabius, «aber ein Schritt voran».

Die Zeit drängt. Nach Frankreichs Planung sollen die 196 Verhandlungspartner schon am Freitag eine Einigung annehmen, die die Welt auf Klimaschutzkurs bringt. Der Entwurf müsste jedoch zuvor noch sprachlich und juristisch geglättet werden. Ziel ist es, den durch Treibhausgase verursachten Klimawandel zu stoppen.