Doppelanschlag auf Irans Parlament und Chomeinis Grabmal

Die Extremistenmiliz Islamischer Staat hat die Angriffe für sich beansprucht.

Eine Person liegt regungslos auf dem Boden, eine männliche Stimme ruft daraufhin: Gott sei Dank. Es folgen Schüsse.

Einer der Angreifer soll dieses Video im Parlamentsgebäude von Teheran gedreht haben. Die Nachrichtenagentur Amaq, die als das Sprachrohr der Extremistenmiliz „Islamischer Staat“ gilt, hat die Aufnahmen am Mittwoch veröffentlicht.

Inzwischen sollen alle Angreifer tot sein. Das meldete der staatlichen Sender Irib. Die Sicherheitskräfte räumten das Gebäude und suchten es nach möglichen Sprengsätzen ab. Dem iranischen Katastrophenschutz zufolge wurden bei dem Doppelanschlag am Mittwoch mehrere Menschen getötet.

Neben dem Parlament war auch das Grabmal von Revolutionsführer Ajatollah Ruhollah Chomeini angegriffen worden.

Die Extremistenmiliz Islamischer Staat hat die Angriffe für sich beansprucht. Die Regierung sprach von einem Terroranschlag.