Donald Trump: Russland-Geschichte isteine totale Erfindung

Während die Ermittlungen zu einer Einmischung Russlands in den US-Wahlkampf an Fahrt gewinnen, geht US-Präsident Donald Trump in die Offensive. Bei einer Veranstaltung in Huntington im Bundesstaat Verginia zeigte er sich unbeeindruckt von den Vorwürfen. Die meisten Leute würden wissen, dass es keine Russen in unserem Wahlkampfteam gegeben habe, sagte er vor seinen Anhängern.

„Die Russland-Geschichte ist eine totale Erfindung. Sie ist nur eine Entschuldigung für die größte Niederlage in der Geschichte der amerikanischen Politik. Das ist alles. Es sorgt nur dafür, dass sich Demokraten besser fühlen, wenn sie nichts anderes haben, worüber sie reden können. Die Staatsanwälte sollten lieben auf die 33.000 E-Mails gucken, die Hillary Clinton gelöscht hat.“

Zuvor war bekanntgeworden, das Sonderermittler Robert Mueller bereits in der vergangenen Woche ein geheim tagendes Geschworenen-Gremium eingesetzt hat, das zu der Russland-Affäre Vorladungen aussprechen soll und auch Zeugen zur Aussage zwingen kann. Experten sehen darin ein bedeutsame Ausweitung der Ermittlungen.

Trumps Berater hatten allerdings darauf verwiesen, dass gegen den Präsidenten selbst nicht ermittelt werde.