Das schwere Leben der Flüchtlinge in Idomeni

Eine Mutter mit fünf Kindern erzählt.

Auch Tage nach dem Abriegeln der Balkanroute kommen noch immer hunderte Migranten in Griechenland an. Die griechischen Behörden schätzen, dass inzwischen 42.000 Flüchtlinge in verschiedenen Lagern warten.

Die Bedingungen sind noch immer katastrophal, besonders im Zeltlager Idomeni an der Grenze zu Mazedonien. Hier regnet es zwar nicht mehr, dafür fehlt es noch immer an Lebensmitteln, Medikamenten und Feuerholz. Diese Frau ist vor zehn Tagen nach Idomeni gekommen – mit ihren fünf Kindern.

Video-Source: Reuters
Fotos: Reuters