Cyberattacke trifft weltweit Ziele

In Deutschland traf es die Deutsche Bahn. Sie sei seit Freitagabend und in der Nacht Ziel eines Trojaners geworden, teilte die Bahn am Samstag mit.

Weltweit sind Computersysteme von Organisationen, Firmen und Behörden durch einen Hackerangriff getroffen worden. Fast 100 Länder sind betroffen, davon der Sicherheitsfirma Avast zufolge Russland, die Ukraine und Taiwan am stärksten. In Großbritannien sorgte der Hackerangriff am Freitag für Störungen der IT-Systeme beim öffentlichen Gesundheitssystem NHS, was zu massiven Behinderungen in Krankenhäusern und Arztpraxen führte. In Deutschland traf es die Deutsche Bahn. Sie sei seit Freitagabend und in der Nacht Ziel eines Trojaners geworden, teilte die Bahn am Samstag mit. Der Bahnbetrieb sei aber nicht beeinträchtigt. Angegriffen wurden auch der Telefonica-Konzern in Spanien und der US-Paketdienst Fedex. Bei dem Schadprogrammen handelt es sich um sogenannte Ransomware. Diese Erpressungstrojaner infizieren Rechner, frieren sich durch Verschlüsselung ein und verlangen ein Lösegeld, um die Computer wieder freizugeben.