Charleston-Schütze zum Tode verurteilt

Ein US-Bundesgericht hat den rassistisch motivierten Attentäter von Charleston zum Tode verurteilt. Der 22-jährige Dylann Roof war 2015 in eine Kirche eingedrungen und hatte neun afroamerikanische Gläubige erschossen, die sich zum Bibel-Studium getroffen hatten. Die Jury sprach Roof jetzt in 33 Punkten für schuldig. Bei der Urteilsverkündung soll Roof laut Medienberichten keine Regung gezeigt haben.

Roof hatte sich in der Verhandlung selbst verteidigt und die Jury nicht darum gebeten, sein Leben zu verschonen. In seinem Schluss-Plädoyer sagte der 22-Jährige der Jury, er habe das Gefühl gehabt, die Tat begehen zu müssen.