Champions League: Massenpanik unter Juve-Fans

Das Champions-League-Finale in Cardiff endete mit einem klaren 4:1 Sieg von Real Madrid.

Juventus Turin verliert nicht nur das Champions League Finale gegen Real Madrid am Samstagabend mit 1:4, sondern die daheimgebliebenen Fans in der norditalienischen Stadt müssen auch noch den Schock einer Massenpanik verdauen, die während der zweiten Halbzeit des Spiels beim Public Viewing auf der Piazza San Carlo ausbrach. Dabei wurden Medienangaben zufolge Hunderte Menschen verletzt, davon mehrere ernst darunter auch ein 7-jähriger Junge.

Im walisischen Cardiff hingegen feierten die Madrilenen einen historischen Erfolg in der Königsklasse.

Real Madrid unter Trainer Zinedine Zidane ist die erste Vereinsmannschaft der Welt, die es schafft, den Champions League Titel zu verteidigen. Torschützen waren Cristiano Ronaldo mit zwei Treffern, Casemiro und Asensio. Den einzigen Treffer für Juve erzielte Mandzukic mit einem traumhaften Fallrückzieher in der ersten Halbzeit. Doch Real Madrid kam deutlich besser aus der Pause ins Spiel und siegte am Ende völlig verdient. Reals Superstar Cristiano Ronaldo, als bester Spieler der Partie ausgezeichnet, zeigte sich nach dem Finale entsprechend zufrieden:

„Ich bin sehr glücklich. Schon wieder eine fantastische Saison. Wir gewinnen Titel. Und natürlich ist es einer der besten Momente meiner Karriere. Irgendwie sage ich das jedes Jahr, das stimmt. Aber dieses Jahr war schon wieder unglaublich, genau wie letztes Jahr.“

Und nach diesem deutlich Ergebnis war es auch kein Wunder, dass in den Straßen der spanischen Hauptstadt in der Nacht zu Sonntag entsprechend ausgelassen der insgesamt zwölfte Triumph in der Königsklasse und der zweite in Folge gefeiert wurde.