Brandenburger Tor: Tausende gedenken der Opfer des Anschlags in Orlando

Eine Woche nach dem Anschlag auf einen Schwulenclub in Orlando haben sich mehrere Tausend Menschen in Berlin versammelt, um der Opfer zu gedenken.

„Ich finde gerade Berlin muss so ein Zeichen setzen. Wenn gerade Berlin so ein Zeichen nicht setzen kann, welche Stadt denn sonst. Wir sind eigentlich mit eine der weltoffensten Städte überhaupt. Daher müssen wir so ein Zeichen setzen. Ich finde es gut, dass es heute stattfindet. Eine Woche später ist eine Woche später. Es ist auch keinen Fall zu spät. 49 Menschen haben ihr Leben verloren. Und an die werden wir lange Zeit noch denken.“

Initiiert wurde die Kundgebung unter anderem vom Berliner Lesben- und Schwulenverband. Zudem gab es am Samstagabend eine Mahnwache auf dem Pariser Platz, an dem die amerikanische Botschaft liegt. Unter den Gästen war auch US-Botschafter John B. Emerson.

Bei Einbruch der Dunkelheit erstrahlte das Brandenburger Tor in Regenbogenfarben. Der Berliner Senat wollte mit der Beleuchtung des Tores in den Farben der Homosexuellen-Bewegung ein Zeichen der Solidarität setzen.

Video-Source: Reuters
Fotos: Reuters