Berlin: Schauspieler Waltz bei Europäischen Filmpreis ausgezeichnet

Der große Abräumer des Abends war der Regisseur Paolo Sorrentino. In Berlin wurde sein aktuelles Werk „Ewige Jugend“ als bester europäischer Film mehrfach ausgezeichnet.

Ankunft am Samstagabend in Berlin von Oscar-Preisträger Christoph Waltz bei den 28. Europäischen Filmpreisen.

Bekannt wurde der Schauspieler unter anderem durch seine Rolle im Tarantino-Film „Django Unchained“ oder als Bösewicht im jüngsten James Bond Film „Spectre“.

In Berlin wurde er für seinen „Beitrag zum Weltkino“ ausgezeichnet. Christoph Waltz war sichtlich gerührt. In seiner Dankesrede erzählt er die Geschichte, wie er von jemanden gefragt worden sei, wieviel Prozent Glück dafür verantwortlich gewesen wäre, dass er eine solche Karriere gemacht habe. Und nach einem ersten Zögern und Nachdenken, sieht er die Antwort ganz klar und deutlich:

Dass er eine solche Karriere machen durfte, das sei zu 100 Prozent Glück gewesen. Der große Abräumer des Abends war der Regisseur Paolo Sorrentino. Auch er Oscar-Preisträger mit seinem Film „La Grande Bellezza – Die große Schönheit“. In Berlin wurde jedoch sein aktuelles Werk „Ewige Jugend“ als bester europäischer Film ausgezeichnet. Es handelt sich um eine Tragikkomödie mit Michael Caine und Harvey Keitel.

Paolo Sorrentino am Samstag in Berlin: „Vielen Dank, es ist eine große Ehre. Ich danke der Akademie, wollte ich noch sagen. Und dies ist eher ein Film über die Erfahrung von Freiheit. Und ich bin glücklich darüber, dass dieser Film einen Preis bekommen hat, denn zurzeit ist es genau das, was wir in Europa brauchen: Die Erfahrung von mehr Freiheit. Entschuldigung für mein Englisch. Vielen Dank.“

Der 82-jährige Sir Michael Caine bekam den Preis in der Kategorie „Bester Schauspieler“ im Film „Ewige Jugend“. Zudem erhielt er noch eine Ehrenauszeichnung der Filmakademie. „Das ist eine Überraschung. Den zweiten Preis hätte es gar nicht gebraucht. Ich wäre schon allein für den hier hergekommen. In 50 Jahren habe ich in Europa nix gewonnen und nun habe ich zwei Preise an einem Abend gewonnen.“

Zu der Veranstaltung im Haus der Berliner Festspiele kamen etwa 900 Gäste aus der Filmbranche. Darunter viele Prominente wie Schauspieler Daniel Brühl und der Präsident der Europäischen Filmakademie Regisseur Wim Wenders.

Video-Source: Reuters
Fotos: picture-alliance