Berlin-Reinickendorf: 19-Jährige getötet – Verdächtiger gefasst

In einer Grünanlage in einem Reinickendorfer Wohngebiet wurde am frühen Donnerstagmorgen die Leiche einer jungen Frau gefunden.

Wie die Polizei über Twitter mitteilte, konnte ein Mann gefasst werden.

Er wird verdächtigt, die am Morgen tot in einem Park in Waidmannslust gefundene 19-Jährige in der Nacht zuvor getötet zu haben. Die Grünanlage, in der man die Leiche der jungen Frau gegen 3.30 Uhr fand, liegt mitten in einem Wohngebiet an der Ecke Höllentalweg/Ettenheimer Pfad.

Die Art der Verletzungen, die die Leiche der jungen Frau aufweist, deuten darauf hin, dass sie getötet wurde, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag. Die genaue Todesursache soll durch eine Obduktion geklärt werden.
Lautstarke verbale Auseinandersetzung

Zeugen berichten, dass sie in der Nacht zu Donnerstag aus der Parkanlage einen lautstarken Streit vernommen haben, der eskaliert sein soll. Weil sich aber in dem Park häufig Jugendliche aufhalten und es daher auch oft lauter wird, vermuteten die ansässigen Nachbarn zunächst keine Straftat.

Am Donnerstagmorgen ist die Polizei mit mehreren Einsatzkräften in Waidmannslust im Einsatz, durchsucht den Wald nach Hinweisen und einer möglichen Tatwaffe. Auch Spürhunde sind an der Suche beteiligt. Eine Drohne ist im Einsatz und macht Aufnahmen von oben.

Die Mordkommission vernahm den festgenommenen Mann am Donnerstagmorgen und ermittelt weiter. Weitere Hintergründe zur Tat sind bislang nicht bekannt.

Video-Source: B.Z./Speepicture
Fotos: B.Z./Speepicture