Berlin-Buckow: Auto einer Berliner SPD-Politikerin in Brand gesetzt

In Buckow wurde in der Nacht zu Dienstag das Auto einer SPD-Politikerin offenbar in Brand gesetzt. Auch in Rudow stand ein Wagen in Flammen.

In Buckow wurde in der Nacht zu Dienstag das Auto einer SPD-Politikerin offenbar in Brand gesetzt. Auch in Rudow stand ein Wagen in Flammen.

Das Audi A3 Cabrio wurde laut B.Z. Informationen gegen 2.15 Uhr angezündet, als es am Rande des Wiedehopfwegs in Buckow vor dem Haus der Politikerin geparkt war. Ein Nachbar soll den Brand bemerkt und die Feuerwehr gerufen haben.

Die Politikerin erlitt einen leichten Schock und wurde von Sanitätern vor Ort betreut. Warum das Auto angezündet wurde, ist noch unklar. Besitzer war der Ehemann der Politikerin, die das Auto aber nutzte. Die Polizei schließt deshalb eine politische Tatmotivation nicht aus.
Der oder die Täter konnten unerkannt entkommen.

Die Frau ist keine Abgeordnete, stattdessen soll sie die SPD in Gesundheitsfragen in der Bezirksverordnetenversammlung beraten.
Zweiter Autobrand in der Nähe

Wenig später – gegen 2.30 Uhr – kam es zu einem zweiten Autobrand ca. 4,5 Kilometer entfernt, in der Schönefelder Straße in Rudow. Dabei wurde der Vorderreifen eines BMW angezündet. An dem Kombi entstand ein hoher Sachschaden, verletzt wurde aber niemand.

Aufgrund der zeitlichen und räumlichen Nähe der beiden Brände prüft die Polizei einen Zusammenhang. Der Staatsschutz hat in beiden Fällen die Ermittlungen übernommen.

Video-Source: B.Z./Speepicture
Fotos: B.Z./Speepicture