Barcelona: Van fährt in Menschenmenge – mehrere Verletzte!

Die Täter sollen schwer bewaffnet sein und kugelsichere Westen tragen.

Ein Lieferwagen ist in eine Menschenmenge auf einer belebten Einkaufstraße in der spanischen Metropole Barcelona gerast. Bei dem Anschlag sind laut spanischen Behörden mindestens zwei Menschen getötet worden. Die spanische Zeitung El Pais berichtete außerdem von 20 Verletzten.

Die beiden mutmaßlichen Täter sind laut Medienberichten vom Tatort geflohen. Sie sollen schwer bewaffnet und in kugelsicheren Westen ein türkisches Restaurant mit dem Namen „Luna de Estambul“ (übersetzt: „Der Mond von Istanbul“) gestürmt haben. Mehrere Medien berichten, die Täter hätten Geiseln genommen.

Die Polizei hat einen Terroranschlag am Donnerstagnachmittag bestätigt.

Der Vorfall ereignete sich in den Ramblas, Barcelonas bekannter Flaniermeile. Viele Menschen liefen offenbar in Panik über die Straßen.

Zwei Tatverdächtige auf der Flucht

Der Van ist ein weißer Fiat, er soll von einer Mietwagenfirma entliehen worden sein.

Die betroffene Gegend wurde weiträumig abgesperrt. Die Polizei warnte davor, das Gebiet zu betreten.

Augenzeugen berichteten, der Verkehr im Zentrum sei zusammengebrochen. Die Geschäfte auf den Ramblas hätten geschlossen und ihre Fensterläden heruntergelassen.

Die spanische Zeitung El Pais berief sich auf Polizeikreise und berichtete von zwei Tätern. Sie seien vom Tatort geflüchtet und hätten sich in einer nahegelegenen Bar verschanzt.

Die Polizei bestätigte am Donnerstagnachmittag der Nachrichtenagentur afp gegenüber, dass ein Terroranschlag verübt worden sei.

Die Polizei sprach von einem „massiven Zusammenstoß”, der durch den Fahrer eines Lieferwagens herbeigeführt worden sei. Der Unglücksort wurde abgeriegelt, fünf Krankenwagen und rund 20 Polizeifahrzeuge waren vor Ort, wie ein AFP-Journalist berichtete.