Autos brennen in der Nacht in Berlin-Süd: Geht hier ein Serien-Brandstifter um?

In Steglitz und Schöneberg brannten insgesamt drei Fahrzeuge. Schon in der Nacht zum Freitag brannten unweit voneinander vier Fahrzeuge.

Zwei Transporter und ein Lkw – in Steglitz und Zehlendorf brannten in der Nacht zu Sonntag gleich drei Fahrzeuge. Gegen 23 Uhr bemerkte ein Fußgänger im Selerwerg, dass bei einem Mercedes Sprinter der hintere Bereich in Flammen stand. Die herbeigerufene Feuerwehr löschte dann das Feuer

Gegen Mitternacht brannte dann in der Alsenstraße/Ecke Florastraße in Steglitz ein Mercedes-Lastwagen. Hier wurde ein Hinterreifen angezündet.

Gegen 0.40 Uhr war es dann eine Polizeistreife, die in der Rembrandtstraße bei einem VW Caddy ebenfalls einen brennenden Hinterreifen entdeckte. Durch den schnellen Einsatz eines Feuerlöschers konnte ein weiteres Ausbreiten der Flammen verhindert werden. Anschließend löschte die Feuerwehr den Brand komplett.

Verletzt wurde bei den Bränden niemand, es entstand ein geringer Sachschaden. In allen Fällen geht die Polizei von Brandstiftung aus. Aufgrund der örtlichen und zeitlichen Nähe ist ein Zusammenhang der einzelnen Brände nicht auszuschließen. Die Ermittlungen laufen.

Bereits in der Nacht zu Freitag brannten binnen drei Stunden Reifen an vier verschiedenen Fahrzeugen. Auch diese standen nicht weit voneinander entfernt.

Video-Source: B.Z./Speepicture
Fotos: B.Z./Speepicture