Anschlag in Barcelona: Mindestens 13 Tote und 100 Verletzte

Barcelonas berühmte Flaniermeile „Las Ramblas“ kurz nach dem Terrorangriff am Donnerstagnachmittag. Ersthelfer kümmern sich um die auf der Straße liegenden Opfer des Anschlags, zu dem sich der Islamische Staat bekannt hat und der mindestens 13 Menschenleben kostete und mehr als 100 Personen verletzte. Unter den Verletzten sind einige, die noch in Lebensgefahr schweben.

Ein Transporter war auf der berühmten Einkaufsstraße in die Menschenmenge gerast. Auf ca. 500 Metern versuchte der Fahrer, möglichst viele Menschen zu treffen. Die Toten und Verletzten kommen aus 18 Nationen, auch Deutsche sind darunter. Anders als zwei mutmaßliche Komplizen konnte der Fahrer bisher nicht gefasst werden, er ist auf der Flucht.

Nach Polizeiangaben führten fünf weitere, Sprengstoffgürtel tragende Terroristen nur wenige Stunden nach dem Anschlag von Barcelona eine weitere Attacke aus: bei dieser Fahrt in die Menschenmenge wurden sieben Personen verletzt, bevor die Täter von Beamten erschossen werden konnten. Zwischen beiden Terrorattacken soll es einen Zusammenhang geben.