Angela Merkel und Martin Schulz müssen im TV-Duell um die Unentschlossenen werben

In den Umfragen liegt die SPD hinter der CDU, doch am Sonntag könnte sich das ändern. Dann treffen die beiden Spitzenkandidaten, Martin Schulz und Bundeskanzlerin Angela Merkel, und im großen TV-Duell aufeinander.

Für die Kandidaten geht es dabei um viel. Noch nie waren so viele Wähler unentschlossen vor dieser Bundestagswahl, fast vierzig Prozent wissen noch nicht, welche Partei sie wählen sollen. Wenn Schulz sie überzeugt, könnten die Sozialdemokraten vielleicht noch aufholen.

Bislang hat Angela Merkel die Nase vorn. Umfragen zufolge rechnet die Mehrheit der Befragten damit, dass Merkel die bessere Figur machen werde. Nur 17 Prozent erwarten dies von Schulz. Im Umkehrschluss heißt dies aber, dass vor allem der SPD-Kandidat Zuschauer positiv überraschen und punkten könnte, wenn er souverän auftritt.

Das TV-Duell wird am 3. September um 20:15 Uhr gleichzeitig von ARD, ZDF, RTL und Sat. 1 übertragen. Wer keinen Fernseher besitzt kann sich die Debatte auch in den Live-Streams der Sender anschauen. Fast die Hälfte aller Wahlberechtigten wollen einschalten, so eine Umfrage.