Amateurvideos der Terrorattacke in London

Erneute Terrorattacke in London: Bei einer LKW-Attacke auf der London Bridge und am Messer-Angriffen am Borough Market wurden mindestens sechs Menschen getötet und zahlreiche weitere verletzt.

Bei erneuten Anschlägen in London sind knapp zwei Wochen nach dem Selbstmordattentat in Manchester und wenige Tage vor der Parlamentswahl mehrere Menschen ums Leben gekommen. Die drei Angreifer seien erschossen worden, sagte der Chef der Anti-Terror-Polizei, Mark Rowley, am frühen Sonntagmorgen. Die Attentäter waren am Samstagabend auf der London Bridge mit einem Fahrzeug in Fußgänger gerast. Anschließend stachen sie im nahe gelegenen Borough Market mit Messern auf Menschen ein. Nur acht Minuten nach dem ersten Notruf hätten Polizisten die Männer gestellt und erschossen, betonte die Polizei. Es habe so ausgesehen, als hätten die Angreifer Sprengstoffwesten getragen. Dies habe sich jedoch als falsch herausgestellt. Auch der Londoner Bürgermeister Khan zeigte sich am Sonntagmorgen sichtlich geschockt, war aber froh über das schnelle Eingreifen der Sicherheitskräfte:

„Wir haben die beste Polizei der Welt. Sie trainiert diese Art von Ernstfall. Und sie war sehr schnell. Sie haben die Terroristen rasch erschießen können und sie haben auch den Verletzten sofort geholfen.“

Mehr als 30 Verletzte wurden dem Londoner Notarztdienst zufolge in Krankenhäuser gebracht. Premierministerin Theresa May erklärte, die Vorfälle würden als potenzielle Terrorangriffe behandelt. Für Sonntag berief sie eine Sitzung der wichtigsten Sicherheitsexperten ein. Zu den Taten bekannte sich zunächst noch niemand.