Burger-Wettessen in Washington: 21 Burger in zehn Minuten

Die Siegerin des Vorjahres, eine kalifornische Mutter von vier Kindern, hat sich auch dieses Mal beim Burger-Wettessen in Washington D.C. ganz nach vorne gekaut.

Und los geht’s, das alljährliche Burger-Wettessen ist in Washington, D.C., ein fester Termin. Und eine feste Größe dabei ist Molly Schuyler, die Siegerin von 2016. Sie verteidigte ihren Titel am Montag mit bemerkenswerten 21 Fleisch-Brötchen in zehn Minuten. Allerdings war das weniger als im Vorjahr, so die aus Kalifornien stammende Mutter von vier Kindern.

O-Ton: „Vergangenes Jahr habe ich wohl so 26 oder 27 gegessen. Aber es ist echt viel Brot.“

28 sollen es sogar gewesen sein, in der gleichen Zeit. Insgesamt stopften sich 14 Kontrahenten Burger in den Mund und konkurrierten um das Preisgeld von umgerechnet rund 1.300 Euro, zur Belustigung Dutzender Zuschauer.

O-Ton: „Wir liebten es, aufregend war es und gleichzeitig erstaunlich.“

Erstaunlich einfach war auch der Teilnahmegrund eines Jurastudenten. Der gab an, nicht mit dem Sieg zu rechnen, sich aber über die kostenlose Mahlzeit zu freuen. Genau das konnte dann auch sie sich, Molly Schuyler, die bisherige und einfach weiter amtierende Burger-Königin.