Zuckerguss innovativ verwendet – Preise für Lebkuchenhäuschen vergeben

Das Architekturzentrum Arkdes in Stockholm ehrt seit 25 Jahren Lebkuchenbauwerke.

Seit 25 Jahren ist dies ein fester Termin im vorweihnachtlichen Stockholm: Das Zentrum für Architektur und Design zeichnet die besten Lebkuchenhäuser des Landes aus.

In diesem Jahr stand der Wettbewerb unter dem Motto „Neue Wege zu leben – Andere Wege des Bauens“. In drei Kategorien konnten Kinder, professionelle Architekten und jedermann ihre Bauwerke einreichen.

In der offen Klasse gewann Louise Thornell. Ihr Model überzeugte unter anderem mit einem mit Süßigkeiten gefüllten Swimming Pool, sagte Karin Aberg Wearn vom Architekturzentrum: „Es ist ein wunderbares Konzept, aber auch sehr gut gebacken. Und die Art, wie hier der Zuckerguss verwendet wurde ist geradezu innovativ.“

Die Ausstellung wird noch bis zum 10. Januar zu sehen sein. Spätestens dann wird wohl nicht nur der Zahn der Zeit an den Lebkuchenhäuschen nagen.

Video-Source: Reuters
Fotos: Reuters