Wie sieht der Traummann von heute aus?

Soll er lieber Holz hacken als Kohle scheffeln? Besser mit den Kindern basteln oder die ganze Welt retten? Soll er romantisch oder taff, sportlich oder verträumt, sexy oder solide sein? Kurz gefragt: Wie sieht der Traummann von heute aus? Kurz geantwortet: Er ist ein Alpha-Softie!

Klingt nach Kompromiss, ist aber das genaue Gegenteil. Der Alpha-Softie ist ein Typus, der das Beste in sich vereint – und genau das wollen die modernen Frauen von heute. „Nur den passenden Partner zu finden, reicht heute nicht mehr“, sagt Lisa Fischbach, Paartherapeutin und Expertin bei einem Partner-Vermittlungsportal. Die Erwartungen an einen Traummann seien so hoch wie noch nie. Eine Umfrage des Vermittlungsportal ergab, dass Frauen sich für ihren Idealpartner einen Mix aus Familienmensch und Karrieretyp wünschen.

Demnach wollen rund 90 Prozent der Befragten einen sympathischen, treuen, charmanten und humorvollen Traummann. 77 Prozent erwarten dazu noch, dass er romantisch, aufmerksam und zärtlich ist. Und immerhin 69 Prozent legen Wert darauf, dass er kinderlieb und familienorientiert ist. Das alles klingt nach Softie, sprich: Hier sind die weichen Seiten der Männer gefragter denn je. Trotz dieser Entwicklung hin zum familienfreundlichen Mann, bleibt der Wunsch nach Versorger- und Macherqualitäten. Der Alpha-Mann ist vor allem im Bereich Geld und Bildung noch sehr gefragt. So legten 90 Prozent der Frauen besonders viel Wert auf die Bildung. Und die Hälfte will, dass ihr Partner beruflich Erfolg hat. Selbst finanziell unabhängige Frauen, die auf der Karriereleiter oben stehen, wünschen sich, dass der Mann ein hohes Einkommen, möglichst nicht niedriger als das Eigene, hat. Eine überwiegende Mehrheit (86 Prozent) der Frauen will ganz klar eine Mischung aus Alpha- und Softie-Mann: den Alpha-Softie!

Wünschen kann man sich viel, aber bekommt man es auch? Sind die Ansprüche nicht zu hoch, die die Frauen da an die Männer des 21. Jahrhunderts haben?

Viele Männer empfinden das so, sie fühlen sich überfordert. Sozialpädagoge Lothar Böhnisch: „Männlichkeit hat an Eindeutigkeit und Selbstverständlichkeit verloren.“ Dazu passt auch ein weiteres Umfrageergebnis: Demnach können ein Drittel der Single-Männer nicht einschätzen, was sich Frauen von ihnen wünschen.

Dass die Frauen deshalb ihre Ansprüche herunter schrauben werden, ist unwahrscheinlich. Denn, so Fischbach: „Unter vielen Frauen hat sich eine Haltung entwickelt nach dem Motto: Wer selber viel zu bieten hat, darf auch viel von seinem Partner fordern.“ Und findet die Frau nicht was sie sucht, verzichtet sie lieber ganz.

Dennoch sollten Männer nicht verzweifeln. Paartherapeutin Fischbach sagt, dass in den meisten mehr Alpha-Softie steckt als sie denken. Ihre Tips: Wer seine Ziele verfolgt, für die Partnerin einsteht, offen Gefühle zeigt und ihr auf Augenhöhe begegnet ist schon sehr nah dran, am Traummann.

Wie sieht der Traummann von heute aus?