Worauf gucken Männer bei Frauen zuerst?

Ob in engen Jeans, wippenden Sommerröckchen, im Bikini oder schlichten Anzughosen. Ein wohlgeformter Frauenhintern zieht den Blick der Männer magisch an.

Immerhin 25 Prozent des männlichen Geschlechts achten zuerst auf den Po einer Frau, selbst der Busen liegt mit nur 18 Prozent abgeschlagen auf dem zweiten Platz. Klagen Frauen oft und gerne über ihren unperfekten Po, genießen Männer den Anblick weiblich betrachtenswerter Popos nahezu gedankenlos. Höchstens ein „toll“ oder „geil“ kommt ihnen in den Sinn. Und das hat gute Gründe.

Albtraum flacher Hintern

„Die Fixierung auf ein ansehnliches Hinterteil hat eine lange Geschichte“, weiß Professor David Holmes. Antrophologen sind sich sicher: In der Frühzeit bevorzugten die Menschen beim Sex die „a tergo“-Stellung (von hinten). Aus gutem Grund: Bei Gefahr konnte man schneller flüchten. Und damals galt: Je größer der Popo, desto attraktiver die Frau. Frühzeitliche Sexbomben mussten also einen großen Hintern haben, denn das versprach große Fruchtbarkeit. Und auch heute ist der absolute Po-Albtraum ein zu flacher Hinterteil.

Stars setzen auf den Po

Rund und wohlgeformt soll er bitteschön sein. Auch bei den Stars ist die sexy Rückseite popolär. Ob J. Lo, Beyoncé oder Mariah Carey, sie alle wissen, ein ausladend einladendes Hinterteil lässt die Fotoapparate klicken. War früher ein tiefes Dekolletee der Hingucker ist es heute ein Oh-la-la Hintern. Nach jahrzehntelangem Overkill der blanken Brüste, hat der weibliche Vorbau seinen Reiz verloren, glaubt Professor Holmes. Er ist sicher: „Männeraugen zieht es stets zum Ur-Busen, dem Po!“

Worauf gucken Männer bei Frauen zuerst?