Sexstellungen: Warum Reiterstellung und Lotussitz wahre Orgasmus-Garanten sind

Hoppe, hoppe, Reiterin, wenn sie kommt, schmilzt sie dahin. Es gibt beim Sex kaum eine Position, die für beide Partner so ideal ist wie die Reiterstellung. Männer genießen das Nichtstun und Frauen haben hier endlich das Kommando.

Wenn sie oben sitzt, kann die Klitoris besonders leicht stimuliert werden. Deshalb endet die Reiterstellung überdurchschnittlich oft mit einem Höhepunkt

Wenn sie oben sitzt, kann die Klitoris besonders leicht stimuliert werden. Deshalb endet die Reiterstellung überdurchschnittlich oft mit einem Höhepunkt

Neben der Missionarsstellung gehört der Reiter zum absoluten Klassiker unter den Sexstellungen. Für Männer liegt diese Position an der Spitze der beliebtesten Sexstellungen. Und 75 Prozent der Frauen sehen das genauso. Kein Wunder, denn in dieser Position kann die Klitoris besonders leicht stimuliert werden. Der flotte Ritt endet für Frauen also überdurchschnittlich oft mit einem Höhepunkt.

Männer mögen die Reiterstellung vor allem deshalb, weil jetzt die Frau die Initiative ergreifen muss. Jeder dritte Mann empfindet es als besonders anregend, wenn sie beim Sex den ersten Schritt macht und die Zügel in die Hand nimmt, zeigt die Umfrage einer Partnervermittlung.

Noch mehr Sexappeal für den Herren bringt die Zugewandtheit der Reiterin, weil er seiner Partnerin dabei zusehen kann, wenn sie sich lustvoll auf ihm bewegt. Auch ihre Brüste befinden sich für ihn so in greifbarer Nähe.

Langweilig muss es beim Reiten nicht werden. Die Stellung kann ganz einfach variiert werden. Beim „Reverse Cowgirl“ zum Beispiel sitzt sie auf ihrem Partner, dreht ihm dabei aber den Rücken zu. So kann sie einen komplett neuen Penetrationswinkel erreichen.

Noch eine Möglichkeit: Er sitzt mit aufgerichtetem Oberkörper, lehnt sich dabei mit einem Arm an eine Wand. So können beide Augenkontakt halten und den anderen noch intensiver spüren. Frauen, die nicht nur einen tollen Orgasmus, sondern dabei auch noch ein intensives Training für Po und Oberschenkel absolvieren möchten, sollten bei der Reiterstellung in die Hocke gehen.

Ganz egal ob klassisch oder variiert, heute Abend sollten Sie sich Ihren Schatz schnappen und mit ihm einem furiosen Höhepunkt entgegenreiten.



Sexstellungen: Warum Reiterstellung und Lotussitz wahre Orgasmus-Garanten sind