Sexstellungen: Die Reiterstellung macht besonders glücklich

Sie lässt langsam ihr Becken kreisen, spielt mit seiner Begierde.

Frau oben, Mann unten – die Reiterstellung ist die zweitbeliebteste Sex-Position der Deutschen (Platz 1: Missionar). Für den Mann ist es eine der wenigen Liebesstellungen, in denen er den Akt passiv genießen kann. Tempo, Rhythmus, Intensität – die Choreografie der Lust liegt in IHRER Hand. Er genießt den Anblick seiner Liebsten in Aktion und kann sich ganz auf die eigene Erregung konzentrieren.

Leidenschaftliche Amazonen klettern natürlich nicht nur aus Nächstenliebe in den Sattel.

Sehr viele Frauen favorisieren die Reiterstellung, weil sie besonders gut zum Orgasmus kommen. Auf ihrem Partner sitzend oder in gehockter Haltung lässt sich die Klitoris unkompliziert stimulieren. Entweder von ihr selbst oder vom Partner – der in dieser Position ihr Zentrum der Lust direkt vor sich hat. Die Reiterstellung ist ideal für ausgiebigen Sex mit viel Zeit und Muße. Die Frau kann den Akt immer wieder verlängern, indem sie kurz vor seinem Orgasmus kleine Pausen einlegt. So lange, bis sie selbst bereit ist.

Wenn sie oben sitzt, kann die Klitoris besonders leicht stimuliert werden. Deshalb endet die Reiterstellung überdurchschnittlich oft mit einem Höhepunkt

Wenn sie oben sitzt, kann die Klitoris besonders leicht stimuliert werden. Deshalb endet die Reiterstellung überdurchschnittlich oft mit einem Höhepunkt

► Sie sitzt auf ihm und streckt die Beine nach vorn aus, sodass ihre Füße auf Höhe seines Kopfes sind. In dieser Haltung kann er seine Partnerin besonders gut manuell stimulieren.

► Schmankerl für ihn. Sie setzt sich mit dem Rücken zu seinem Gesicht auf ihn. Die Stellung „Reverse Cowboy“ (Umgedrehter Cowboy) bietet dem Mann den perfekten Blick auf ihren Po.

► Für innige Momente: Statt die Beine anzuwinkeln, kann sie sich aus der Reiterstellung heraus flach auf ihren Partner legen. Ihre Beine sind nach hinten ausgestreckt, die Oberkörper liegen aufeinander.

Tipp: Beim Ausprobieren bitte vorsichtig sein, ruckartige Bewegungen vermeiden. Die Reiterstellung ist für die Hälfte aller Penisbrüche verantwortlich. Zum Glück ist das nur eine äußerst seltene Verletzung.


Sexstellungen: Die Reiterstellung macht besonders glücklich