Sex in Fernbeziehungen ist besser, intensiver und regelmäßiger als bei Paaren

Fernbeziehungen haben einen schlechten Ruf. Wer will schon gern mit großer Distanz zum Partner leben? Warum die Liebe in zwei verschiedenen Städten dennoch ihr Gutes hat. Denn: In der Ferne liegt die Nähe!

Jeder achte Deutsche führt eine Fernbeziehung. Eine Liebe aus Distanz ist zunächst nicht so leicht zu ertragen. Man kann sich nicht immer sehen, muss alleine frühstücken und kann sich nur über Telefon oder per Skype über den Tag unterhalten. Das kann sehr frustrierend sein. Doch auch, wenn es manchmal hart ist, eine Liebe auf Distanz zu lieben, gibt es einige Vorteile, die eine Fernbeziehung mit sich bringt.

Während in einer Ein-Stadt-Beziehung oftmals die Leben der Partner verschmelzen, ist das bei der Beziehung auf Distanz nicht der Fall. Die Zeit ohne Partner ist wirklich frei. Jede Rechtfertigung, warum man Freiraum haben möchte, entfällt. Unter der Woche muss nichts abgesprochen werden. Jeder kann seine Zeit für sich nutzen. In einer Fernbeziehung ist gute Kommunikation entscheidend. Das schult die Fähigkeit, gut zuzuhören und sich genau und gekonnt auszudrücken. Missverständnisse sind daher selten.

Wenn sich die getrennt lebenden Partner dann sehen – an den Wochenenden oder im Urlaub – ist die Zeit für beide besonders wertvoll. Kein gleichgültiges Nebeneinander, sondern gemeinsames Leben. Bereits die Planung der zusammen verbrachten Zeit ist eine besondere Freude.

Auch die lästigen Streitigkeiten über Alltagsfragen fallen weg. Die Fragen, wer den Müll rausbringt oder die Wohnung staubsaugt, werden schnell geklärt oder sind völlig überflüssig. Das drückt die Stimmung nicht unnötig.

Und gerade auch der Sex in Fernbeziehungen ist häufig besser, intensiver und regelmäßiger als bei Paaren, die in einer Stadt leben und sich ständig sehen, küssen und anfassen können. Denn die Erotik leidet nicht unter der Alltagsroutine, sondern wird kontinuierlich neu belebt. Dass der Partner nicht ständig verfügbar ist, belebt die Lust. Die Vorfreude wirkt auf die Liebe wie ein Aphrodisiakum. Die gemeinsame Zeit wird erotisch maximal genutzt.

Oft sind Paare, die eine Fernbeziehung leben, sexuell besonders kreativ. Sie haben unter der Woche genug Zeit, darüber nachzudenken, wie sie gerne lieben wollen, wenn sie sich wiedersehen. Das erhöht die Experimentierfreude, wenn sie dann endlich, endlich wieder in einem Bett liegen.

Sex in Fernbeziehungen ist besser, intensiver und regelmäßiger als bei Paaren