Sechs Dinge, an die Frauen beim Sex denken

Wenn es langweilig zwischen den Laken wird, schweifen ihre Gedanken schon mal ab.

Brad Pitt oder Buntwäsche? Woran denken Frauen wirklich beim Sex? Generell lässt sich sagen: Ist der Sex gut, ist das Frauenhirn ziemlich leer und lässt sich liebend gerne von Lusthormonen fluten. Läuft es eher suboptimal, nehmen die grauen Zellen ihre Arbeit wieder auf – mit erstaunlichen Ergebnissen.

1. Wieso kaufe ich mir sündhaft teure Unterwäsche, die er dann nicht mal drei Sekunden ansieht, bevor er sie mir vom Leib reißt?

2. Was macht er da unten eigentlich? Und sollte ich ihm sagen, dass das so nie was wird?

3. Aua!

4. Ich brauch noch Waschmittel. Doch im Rossmann gibt’s das wieder nicht …

5. Wann kommt er denn bitte endlich? Ich habe eigentlich gar keine Lust mehr.

6. Das fühlt sich sehr gut an! Wenn er so weitermacht, kann er sofort einziehen!

Memo an alle Männer: Solange Sie immer wieder bei Punkt sechs landen, müssen Sie sich um Ihr Sexleben keine Sorgen machen. Und bevor Sie der Liebsten die beleidigte Leberwurst geben, überlegen Sie mal, wohin Ihre Gedanken beim Sex so abschweifen.

Sechs Dinge, an die Frauen beim Sex denken