Mädelsabend: Lasst uns über Männer reden!

Auch wenn er ganz harmlos und fröhlich daher kommt, er hat auch eine dunkle, bedrohliche Seite. Die Rede ist vom Mädelsabend!

Prosecco trinkende Frauen, die kichernd einen drauf machen – ist doch lustig, könnte man meinen! Doch jeder Mann weiß: In solchen Runden wird über sie, also über Männer, geredet. Und da niemand je erfährt, was genau die Damen da kichernd und kreischend einander berichten, kursieren Gerüchte. Viele glauben, ihre Frauen würden die Penisgrößen und Standhaftigkeit ihrer Liebsten diskutieren, sich bei den Freundinnen darüber beschweren, dass ER seine Socken überall herumliegen lässt und sich über die erotische Ausstrahlung eines anderen Mannes auslassen. Doch stimmt das überhaupt? Worüber reden die Frauen, wenn sie unter sich sind, wirklich?

Eins steht fest: Auch wenn sich die Themen natürlich je nach Alter der Frauen und ihrer Lebenssituation sehr unterscheiden, so geht es bei einem Mädelsabend nicht darum, den eigenen Kerl in den Mittelpunkt zu rücken. Ausnahme: Er ist noch nicht der eigene Mann. Denn in der Flirtphase, in der Kennenlernphase, in der unsicheren Sind-wir-jetzt-eigentlich-zusammen-Phase wird mit den Freundinnen sehr intensiv jedes Augenzwinkern und jede WhatsApp diskutiert. Traut er sich nicht, will er, warum will er nicht, wann ruft er an, warum hat er sich mit seiner Ex getroffen? Ja, all das wird besprochen, jedes Verhalten wird seziert und bewertet, Vermutungen angestellt, einfach weil es spannend, kribbelig und spaßig ist.

Doch damit ist Schluss, sobald sich die Dame in festen Händen befindet. Denn: Der eigene Mann ist unantastbar. Natürlich werden die Damen in einer Runde über seine kleinen Macken herziehen, doch intimer werden die Details meist nicht. So sehr Frauen auch unterstellt wird, dass sie gerne und viel reden, sie beschützen ihre Männer und damit ihre eigene Beziehung, in dem sie nicht alles über sie erzählen. Wenn doch, dann tun sie es, um ein Problem zu lösen. Dann besprechen sie sich mit einer wirklich guten Freundin, fragen um Rat und vermeiden jede Effekthascherei.

Anders sieht die Sache aus, wenn eine Beziehung beendet ist. Dann wird in großer Runde gelästert, was das Zeug hält – auch das hat mit einer Problemlösung zu tun. Denn Frauen neigen dazu, die Schuld für alles bei sich selbst zu suchen. Da tut es gut, wenn die Freundinnen einen unterstützen, wieder aufbauen und einstimmen in den Chor „Er war ein Dreckskerl, gut dass er weg ist!“ einstimmen. Übrigens trinken die meisten Frauen gar nicht Prosecco, wenn sie sich treffen. Und die meiste Zeit eines Mädelsabend unterhalten sie sich über ihre Arbeit, den bescheuerten Chef, den doofen Kollegen, den zehnten Vorsatz wieder abzunehmen und ja – auch Schuhe und Klamotten sind durchaus Thema. Mehr jedenfalls als die verrückte Stellung, die der Mann neulich unbedingt ausprobieren wollte, und dabei seinen Nacken verrenkt hat…


Mädelsabend: Lasst uns über Männer reden!