Höflich nach dem Höhepunkt – der kleine Sex-Knigge

In der Flirtphase zeigen wir uns alle von unserer besten Seite. Männer halten den Damen galant die Türen auf, Frauen bedanken sich höflich für das Freigetränk. Man zeigt sich interessiert, schaut den anderen an, hört zu, fragt nach und ist stets freundlich und zugewandt, ohne dabei zu aufdringlich zu sein. Doch was, wenn das Ziel erreicht ist?

Wie geht es weiter, wenn man nackt und befriedigt im Bett liegt? Wie steht es da um unser Benehmen? Höflich-nach-dem-Höhepunkt – der kleine Sex-Knigge zeigt, wie es geht:

► Die Zigarette danach: Geht gar nicht mehr! In alten Jean-Paul Belmondo-Filmen mag es ja ganz cool ausschauen, im realen Leben ist das Rauchen im Bett nicht nur ungesund und unhöflich, es ist sogar peinlich. Also: Ab auf den Balkon! (Vorher was überziehen!)

► Die Leistungsabfrage:
„Na Schatz, wie war ich!?“ Wer das fragt, riskiert, dass seine vielleicht sogar ganz passablen Liebhaber-Fähigkeiten mit einem Schlag in Vergessenheit geraten. Um es auf den Punkt zu bringen, diese Frage ist tabu. Keiner sollte sie stellen, niemand will sie beantworten. Denn sie wirkt – je nach Liebesleistung – bedürftig (mieser Lover, der um Gnade winselt) oder anmaßend (guter Lover, der sich toll findet).

► Volle Aufmerksamkeit: Schlimm genug, wenn es im Alltag immer normaler wird, dass Menschen während eines Gesprächs mit Freunden ihr Handy parallel nach Kurznachrichten checken. Es aber direkt nach dem Sex zu tun, ist quasi wie eine Ohrfeige für den anderen. Denn totale Leidenschaft erfordert nun einmal die volle Aufmerksamkeit – und die sollte auch noch ein paar Minütchen nach dem Höhepunkt andauern. Am besten also: Handy außer Sicht- und Griffweite aufbewahren, lautlos stellen und so dem Reflex widerstehen, „nur mal kurz zu gucken“. Und dann: Reden! Über gemeinsame Pläne, Erlebnisse, was einen bewegt oder darüber, was man am anderen mag. So einfach ist das.


► Keine übereilte Bettflucht: Wer nach dem Sex sofort aufspringt, um zu duschen, sagt damit quasi ohne Worte: „Ich fühle mich dreckig!“ Das ist nicht nett dem anderen gegenüber, denn der fühlt sich durch diese Geste plötzlich auch dreckig und dazu noch zurückgelassen. Also: Duschen, bitte zeitversetzt, oder – die höflichste Hygienemaßnahme – einfach zusammen!

Höflich nach dem Höhepunkt – der kleine Sex-Knigge