Gesunde Ernährung hat im Bett nichts zu suchen

Früher hat man uns gewarnt vor: Sex and Drugs and Rock ’n’ Roll. Heute heißen die Feinde eines langen Lebens: Laktose, Fructose und Gluten. Der Gesundheitswahn ist zwar besser für die Leber, aber schlechter für die Lust!

Ja, wir rauchen und trinken weniger als unsere Eltern und leben bewusster und gesünder, haben laut Studien aber auch deutlich weniger Sex – noch in den 90er hatten Paare 40 Prozent mehr davon. Und was hat das mit Ernährung zu tun? Eine Menge! Essen und Sex sind beides rein sinnliche Wahrnehmungen, die mit Genuss, Hingabe und purer Lust zu tun haben. Nicht ohne Grund gehörte zu jedem römischen Gelage ein ordentliches Büfett! Doch in Zeiten von Low-Carb, Paleo und immer nur Kichererbsen fehlt diese Lust oft nicht nur auf dem Teller, sondern auch im Bett. Statt Austern und Champagner gibt’s heute Tofu und Grünkohl-Smoothie.

Die Frage nach der richtigen Ernährung spaltet nicht nur Kitagruppen und Freundeskreise, sondern auch Partnerschaften. Wer lässt sich schon gerne den ganzen Tag kulinarisch bevormunden? Und wer kauft die Currywurst gerne nur noch heimlich, um stundenlange Massentierhaltungs-Vorträge zu vermeiden?


Umfragen belegen, dass Partnerschaften dann besonders glücklich sind, wenn beide ähnliche Ernährungsregeln befolgen. Ist das nicht der Fall, dann kommen die Probleme. Denn Menschen, die einen so sinnlichen Lebensbereich wie das Essen mit militärischer Strenge reglementiert wissen wollen, sind auch in anderen Dingen nicht unbedingt zügellos. Genuss sieht irgendwie anders aus. Aber der hat heute eh vor allem gesund zu sein – und nicht mehr viel mit Genießen zu tun, sondern mit Enthaltung. Wir haben uns die Lust am ausschweifenden Exzess einfach irgendwie abgewöhnt – vermeintlich aus Vernunft. Natürlich ist es gut, dass wir mehr auf unsere Ernährung achten. Dass wir nachhaltiger und bewusster konsumieren.

Aber wer immer nur vor stillem Wasser und Rohkost sitzt, wer das Gefühl vergessen hat, wie gigantisch eine fettige verbotene Pizza mitten in der Nacht schmeckt, der wird auch in Sachen Sex schnell zur faden Diätkost.

Gesunde Ernährung hat im Bett nichts zu suchen