Zu viel Sex ist auch keine Lösung

Flaute im Bett belastet die Partnerschaft, viele Paare können ein Lied davon singen. Aber wie wirkt es sich auf die Beziehung aus, wenn Sex für beide Partner einen übertrieben hohen Stellenwert hat?

Sind Pärchen, die überdurchschnittlich oft miteinander schlafen, glücklicher? Oder kann zu viel Geschnacksel der Liebe schaden?

Klar ist, dass der gemeinsame Nenner, den viele glückliche Beziehungen haben, ein reges Sexleben ist. In einer internationalen Studie fanden Forscher aus der Schweiz und Kanada heraus, dass Paare, die häufig und regelmäßig zusammen in die Kiste springen, im Alltag besonders liebevoll miteinander umgehen. Mehrmals Sex in der Woche führte zu einer stärkeren Bindung und deutlich weniger Streitigkeiten im Vergleich zu Paaren, die sich nur ein- bis zweimal pro Monat eine erotische Auszeit gönnen.

Am besten also morgens, mittags, abends eine heiße Nummer hinlegen, schon führt man die perfekte Beziehung? Ganz so einfach ist es nicht!

Häufiger Knackpunkt: Wer sehr viel Sex hat – also mehr als drei Mal pro Woche – muss sich auch ganz schön viel einfallen lassen, damit es nicht langweilig wird…

Experimentierfreude und das gemeinsame Erkunden eigener Grenzen können zwar die Zweisamkeit stärken – wird die Jagd nach spektakulären Höhepunkten aber zum zentralen Beziehungsthema, kann das Geheimnis der Liebe, die ganz private Anziehung dabei schnell auf der Strecke bleiben.

Verruchte Dessous für jede Stimmungslage, goldene Kundenkarte beim Erotikversand, Stammgäste im Swingerclub – Paare, die in diese Richtung tendieren, sollten zwischendurch immer wieder ganz bewusst einen Gang herunterschalten, warnen Experten. Geht es beim Sex nur noch um den Kick und Selbstbestätigung und kaum noch um Intimität und körperliche Nähe, läuft etwas schief.

Sogar Paare, die sich nach längerer Flaute vornehmen, endlich wieder mehr miteinander zu schlafen zu haben, haben Grund aufzupassen. Forscher der Carnegie Mellon University fanden heraus, dass der Versuch, mehr Bettvergnügen in die Partnerschaft zu bringen, auch einen gegenteiligen Effekt haben kann. Fest liierte Probanden, die in einer Studie doppelt so viel Sex hatten als gewohnt, gaben an, unglücklicher zu sein als vorher.

Fazit: Weder Druck, noch Fixiertheit bekommen dem Liebesleben sonderlich gut. Zu viel Sex ist eben auch keine Lösung…


Zu viel Sex ist auch keine Lösung