Fatale Dreieckskiste im Bett. ER, SIE und DAS Smartphone

Immer mehr Paare stecken in einer komplizierten Dreiecksbeziehung. Er, sie und das Smartphone.

Das kleine Gerät mit der großen Reichweite sorgt in vielen Partnerschaften regelmäßig für Streit und immer öfter auch für Flaute im Bett. Denn Smartphones können fast alles – sogar Sex.

Telefonieren, Surfen, Mails checken und zur Entspannung ein sündiges Filmchen gucken – in Sachen Porno haben sich Androids und Iphones immer wieder als diskrete Erfüllungsgehilfen bewährt. Wer auf Nummer sicher gehen will, löscht nach jeder visuellen Sexsession den Browserverlauf – fertig.

Wenn einer der Partner zwischendurch mal einen heißen Clip guckt, ist das in vielen Beziehungen eigentlich nicht problematisch.

Der Handysex ist allerdings so verlockend einfach, dass die Erotik im wahren Leben plötzlich anstrengend erscheinen kann und auf die Standspur verbannt wird. Früher oder später kommt bei den meisten sexlosen Paaren Frust auf – der dann ebenfalls mit prickelnden Smartphone-Sessions kompensiert wird.

Ein Teufelskreis. Schließlich wird 142 Minuten pro Tag im Schnitt auf das Handy gestarrt.

Auch bei Paaren, die noch regelmäßig miteinander schlafen, funkt das Smartphone ins Liebesleben. 56 Prozent der Männer lassen beim Sex ihr Handy an, zwölf Prozent davon nehmen sogar Anrufe entgegen, während sie gerade ihre Partnerin beglücken, ergab eine Studie.

Frauen, die sich ja häufig über die Smartphone-Fixiertheit der Männer beklagen, kommen bei aktuellen Umfragen auch nicht viel besser weg. 32 Prozent der Damen lassen beim Sex ihr Telefon angeschaltet, jede dritte geht sogar während des Liebesspiels ans Telefon.


Den Partner in einem erotischen Moment vor den Kopf stoßen, um bloß nichts zu verpassen – ganz schön traurig. Andererseits aber so weit verbreitet, dass fast jeder schon mal selbst solche Szenen erlebt oder sogar verursacht hat. Und auch das gemeinsame Aufwachen sieht nicht viel sinnlicher aus. Statt seine Liebsten sanft zu berühren, wird das Display vom Smartphone sanft berührt, welches auf dem Nachttisch liegt.

Um die Beziehung aus den Fängen des Sex-Killers Smartphone zu retten, empfehlen Paar-Theraputen vor allem, das Gerät konsequent aus dem Schlafzimmer zu verbannen.

Diese eine einfache Regel kann Zugewandtheit und Erotik zurück in die Beziehung bringen – Probieren lohnt sich auf jeden Fall.

Fatale Dreieckskiste im Bett. ER, SIE und DAS Smartphone