Berlin ist auch die Hauptstadt der Orgasmen

Das Meinungsforschungsinstitut Ipsos hat gemeinsam mit dem Dating-Portal „Secret“ die Höhepunkt-Häufigkeit in Deutschlands Bundesländern ermittelt. Dafür wurden rund 2000 Deutsche repräsentativ befragt.

Wer ganz oft hoch hinaus will, ist demnach in Berlin am besten aufgehoben. Mit durchschnittlich 10,2 Höhepunkten im Monat ist unsere Heimatstadt die Hauptstadt der Orgasmen, dicht gefolgt von den Baden-Württembergern mit 10,1 und den Hamburgern mit 10 erfolgreichen Sex-Erlebnissen.

Die traurigen Schlusslichter in der Statistik bilden Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern mit 6,4, beziehungsweise 7,1 Höhepunkten im Monat. Und auch die Brandenburger liegen mit einem Wert von 8,8 im hinteren Mittelfeld der Sex-Tabelle.

In der Gesamtbetrachtung erleben die Deutschen durchschnittlich 9,3-mal die sexuelle Klimax. Wobei es deutliche Abweichungen zwischen Männern und Frauen gibt. Denn in der Umfrage wurde kein Unterschied zwischen Sex zu zweit und Masturbation gemacht. Jedenfalls kommen Männer mit 11,7 Orgasmen fast doppelt so häufig im Monat wie Frauen.

Auch das Alter der Befragten spielte eine nicht unerhebliche Rolle. Denn die 18- bis 29-Jährigen geben sich zehn Prozent häufiger dem sinnlichen Feuerwerk hin als die 30- bis 49-Jährigen. Im Vergleich zu den über 50-Jährigen haben sie sogar 40 Prozent häufiger einen Orgasmus. Fazit: Jugend forscht im Bett und das auch noch erfolgreich.

Ebenso wichtig für ein sexuell ausgefülltes Leben ist laut Umfrage auch das Netto-Einkommen. Bei einem Gehalt von 2500 Euro im Monat wird der Höhepunkt durchschnittlich fast zehnmal erreicht. Bei 1750 Euro sind es fast 15 Prozent weniger Freuden.

Kurz gefasst: Männliche Berliner unter 30 Jahren, die ordentlich verdienen, sind die Orgasmus-Meister Deutschlands.

Berlin ist auch die Hauptstadt der Orgasmen