293 Jahre Pornos hochgeladen: User wollte Amazon-Speicher sprengen

Kann ein digitaler Speicher grenzenlos sein? Dieser beinahe philosophischen Frage ging ein User der Plattform reddit auf ungewöhnliche Art nach – und lud auf Amazon Drive Pornos hoch, die für vier Leben reichen.

Amazon warb bis Juni dieses Jahres für sein Angebot des „unbegrenzten Speichers“. Für 70 Euro jährlich bot der Konzern Kunden angeblich unbegrenzten Speicherplatz für Inhalte wie Fotos, Videos, Filme, Musik und Daten. Ein Werbeversprechen, das reddit-User beaston02 nicht unhinterfragt schlucken, sondern überprüfen wollte.

Programm speichert Sex-Streams

Für diese Aufgabe war die private Pornosammlung allerdings nicht groß genug. beaston02 schrieb deshalb extra ein Programm, das über sechs Monate die Streams öffentlicher Sex-Webcams aufnahm.

Der Vice erklärte er, warum gerade Pornos die perfekten Inhalte für das Projekt seien: „Nenn mich verrückt, aber Frauen interessieren mich mehr als die meisten anderen Dinge online und es gibt eine riesige Datenmenge, die täglich produziert wird.“

293 Jahre Pornos

Das Ergebnis des monatelangen Sammelns: 1,8 Petabyte (1 Petabyte = 1000 Terabyte) Pornos. Andere reddit-User analysierten die Menge und kamen zu dem Schluss: Diese Datenmenge könnte für 103 Jahre durchgehenden Pornostream reichen, bei geringerer Auflösung sogar für rund 293 Jahre.

Beaston02 zu seiner Motivation: Er sei kein Perverser, sei auch nicht pornosüchtig, so wie ihm viele Menschen vorwarfen. „Ich habe ein viel größeres Problem mit dem Sammeln und Horten von Daten als ich es mit Pornos habe.“

Es geht noch mehr

Den Amazon-Speicher konnte beaston02 damit allerdings noch nicht an seine Grenzen bringen. Er selbst habe das Projekt inzwischen aufgegeben, sein Interesse sei gesunken, erklärte er Vice. Allerdings ist damit die Porno-Mission noch nicht beendet: Beaston02 veröffentlichte die Daten zum Programm, das die Pornos sammelte, online – jetzt haben sich angeblich andere Internetnutzer im „Petabyte Porn Project“ zusammengeschlossen, um seine Aufgabe fortzusetzen.

Seit Juni hat Amazon übrigens den „unbegrenzten Speicher“ abgeschafft. Seither steht Kunden nur noch 1 Terabyte Speicherplatz zur Verfügung. Ob beaston02 etwas damit zu tun hatte?

293 Jahre Pornos hochgeladen: User wollte Amazon-Speicher sprengen