Panda-Zwillinge sorgen in Wien für Überraschung

Unerwarteter Kindersegen bei den Pandas im Wiener Tiergarten Schönbrunn. Zunächst zeigte die Kamera in der Wurfbox über mehrere Tage stets nur ein Baby. Doch dann kam die visuelle Gewissheit, dass Bärenmutter Yang Yang am 7. August Zwillinge zur Welt gebracht hat.

Das sei keine Seltenheit bei Großen Pandas, so der Zoo. Und obwohl sich die Weibchen häufig nur um das kräftigere Jungtier kümmern, scheint sich die bereits in der Aufzucht erfahrene Yang Yang beider Zwillinge anzunehmen. Dennoch liegen die Überlebenschancen beim Pandanachwuchs in den ersten Wochen lediglich bei rund 50 Prozent. Deshalb sollen die beiden etwa 15 Zentimeter großen Babys erst nach 100 Tagen Namen kriegen. Das entspricht der Tradition in China.

Während die Pfleger die Wurfbox rund um die Uhr via Kamera einsehen können, müssen sich die Besucher für eine direktere Begutachtung noch gedulden. Voraussichtlich mit rund vier Monaten werden sie in der Innenanlage unterwegs und damit direkt vor Ort zu beobachten sein.

Video-Source: Reuters
Fotos: Reuters