Ein Tapir namens Solo

Dieser muntere Racker ist der jüngste und aufsehenerregendste Bewohner des Zoos von Chester im Nordwesten Englands. Von den Streifen sollte sich der Besucher nicht täuschen lassen – Solo, so sein Name, ist ein echter Schabrackentapir. Wenn er groß ist, wird er die gleiche Fellzeichnung tragen wie seine Eltern Margery und Betong.

Das männliche Tapirbaby wird durch sein Erbgut einen wichtigen Beitrag zum genetischen Pool der seltenen Tiere leisten. Ein Europäisches Zuchtprogramm hat zum Ziel, die Tiere vor dem Aussterben zu bewahren. In ihrem natürlichen Lebensraum in Südostasien existieren laut Schätzungen nur noch rund 25000 Exemplare. In den letzten 36 Jahren habe sich ihre Anzahl halbiert, so der Zoo in Chester.

Video-Source: Reuters
Fotos: Reuters