Koksen während der Polizeikontrolle

„In flagranti“ wurde ein 73-jähriger Autofahrer beim Drogenkonsum in Seattle im US-Bundesstaat Washington erwischt.

Den vermutlich denkbar ungünstigsten Ort für den Konsum illegaler Drogen hat sich wohl der Fahrer dieses Wagens in Seattle im US-Bundesstaat Washington ausgesucht. Mitten in einer Polizeikontrolle wollte der 73-jährige offenbar Kokain zu sich nehmen. Zuvor war er wegen eines defekten Scheinwerfers angehalten worden. Als der Officer dann von der Überprüfung der Personalien zurückkehrte, habe er den Fahrer „in flagranti“ erwischt, so die Polizei Seattle.

Auf die Frage, was er dort in seiner linken Hand habe, antwortet der Mann, es handele sich um Vitamine.

Der Officer kann es offenbar selbst kaum fassen.

Am Ende gibt der Fahrer zu, dass es sich um Kokain gehandelt habe, die Handschellen klicken. Glück im Unglück für den Mann: Die Verwarnung wegen des defekten Scheinwerfers wurde fallen gelassen.

Video-Source: Reuters
Fotos: Reuters