Eine bittere Pille für den Hund

Ob Entwurmungstablette oder Antibiotika – die meisten Hunde und Katzen müssen immer wieder mal eine bittere Medizin schlucken. Da den Tieren der Sinn und Zweck natürlich nicht einleuchtet, spielen sie bei der Behandlung oft nicht mit. Gerade miauende Pillenverweigerer beißen und kratzen oft um sich oder spucken die Tabletten heimlich unterm Sofa wieder aus. Um die Medizin dennoch in das Tier zu bekommen, helfen nur viel Geduld und einige Tricks:

Mit Leckerli überlisten „Die einfachste Variante ist es, die Tabletten in der Lieblingsspeise zu verstecken und zu hoffen, dass der Patient es nicht merkt“, sagt Tierärztin Dr. Enrica Steden aus Wilmersdorf. So geht’s: Formen Sie z. B. etwas Leberwurst oder Schabefleisch zu kleinen Bällchen und verstecken in einem davon die Tablette. Die ersten zwei, drei Delikatessen gibt es pur, erst im dritten Kügelchen befindet sich die Tablette. Danach gibt es noch mal ein pures Leckerli hinterher, damit das Tier nicht beleidigt ist.

Tabletten mit Hühnchen-Geschmack „Da viele Tiere nach einer Weile meist nicht mehr auf den Futter-Trick hereinfallen, bringen Hersteller zunehmend aromatisierte Tabletten auf den Markt“, erklärt Dr. Steden. Hunde nehmen die Pillen mit Fleisch-Geschmack oft ganz gut an, Katzen zumindest teilweise. Auch Lacktabletten sind einen Versuch wert, da Geruch und Geschmack der bitteren Inhaltsstoffe überdeckt und einfacher geschluckt werden können.

Flüssige Medizin Wenn selbst kleinste Tablettenkrümel postwendend wieder ausgespuckt werden, kann man die Tabletten auch mit einem Mörser pulverisieren und in Wasser (oder Katzenmilch) auflösen. Die Flüssigkeit spritzt man direkt ins Maul hinter die Schneidezähne. Achtung: Nicht mit Lacktabletten möglich!

Direkte Verabreichung Führt auch dieser Trick nicht zum Erfolg, können Sie das Maul Ihres Tieres vorsichtig aufklappen und mit der Hand die Tablette möglichst hinter den Zungengrund schieben, um den Schluckreflex auszulösen. Den Kopf dabei immer leicht nach oben biegen, damit die Pille nicht in die Luftröhre gerät. Ein sogenannter Pilleneingeber ist fingerschonend und kann die ganze Prozedur vereinfachen.

Der Tablettenteiler halbiert oder vierteilt die Pillen auch ohne Bruchkerbe in gleich große Teile (um 7 Euro)

Der Tablettenteiler halbiert oder vierteilt die Pillen auch ohne Bruchkerbe in gleich große Teile (Foto: Borau)

Notfall-Plan „Wenn alle Tricks versagen, kann man das Medikament auch alle zwei, drei Tage beim Tierarzt spritzen lassen“, so die Expertin. Es gibt z. B. auch Langzeit-Antibiotika-Präparate.

Und: Ein Schilddrüsen-Medikament für pillenmüde Katzen kann man inzwischen auch in Salbenform anrühren – einfach in die Ohren schmieren!

Eine bittere Pille für den Hund