Grenzerfahrung für Lawrence: Drehen bis zum Wahnsinn

Für ihren neuen Kinofilm ‚Mother‘ musste Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence an ihre körperlichen und psychischen Grenzen gehen. Lediglich ihr eigener Happy-Place am Drehort ließ sie die Aufnahmen überstehen. Doch sie hat auch etwas gewonnen: der Regisseur ist nun ihr Freund.

JENNIFER LAWRENCE Schmückt das cover der VOGUE Jubiläumsausgabe Sie verriet Interessante Sachen Über den kommenden horrorfilm ‚MOTHER!‘ Das Drehbuch wurde IN nur Fünf Tagen geschrieben ICH musste in meinem inneren an den dunkelsten ort gehen, den es gibt. Dort war ich noch nie! Ich wusste nicht, ob ich danach noch ok bin.

Beim Hyperventilieren Verrenkte Sie sich eine Rippe

ICh hatte Sauerstoffröhren in meiner nase und Darren sagte: „DAs Ist nicht mehr im Bild, wir müssen es nochmal machen.“ Ich dachte nur, „leck mich!“ Die Crew dachte, in einem Kardashian-Zelt ginge es ihr besser Es war ein zelt mit bildern von den kardashians und ihrer Serie in einer dauerSchleife. und kaugummis gab es. Das war mein happy-Place. JEN & Regisseur Darren Aronofsky DATeten sich nach dem Dreh Ich spürte etwas bei ihm. ich weiß nicht, wie er darüber denkt. ich war zuvor in beziehungen die mich verwirrt haben. bei ihm bin ich nie verwirrt.