Fünf sinnliche Filme für ein garantiert heißes Date

Ich bin ein leidenschaftlicher Cineast. Und deshalb habe ich mir vor geraumer Zeit eine Heimkino-Anlage zugelegt – mit riesigem Flachbildfernseher und Dolby-Surround-System. Neben zahlreichen Musik-DVDs, Serien und Kultstreifen auf Blueray habe ich in meinem Regal auch fünf besonders erotische Filme stehen.

Heute verrate ich Ihnen mal, welchen dieser Streifen ich zu welchem Date einlege.

Michael Douglas und Sharon Stone in 'Basic Instinct' 1992 (Foto: picture-alliance)

Michael Douglas und Sharon Stone in ‚Basic Instinct‘ 1992 (Foto: picture-alliance)

► „Basic Instinct“: Der Sexthriller mit Michael Douglas und Sharon Stone gehört zu meinen Lieblingsfilmen. 128 Minuten erotisches Knistern, Spannung und ein wenig Action. Die Szene mit Stones überschlagenen Beinen ist längst legendär. Wenn ich die selbstbewusste Mittdreißigerin date – mit engem Kleid, tiefem Dekolleté und forderndem Blick – ist dieser Film Pflicht. Dann habe ich Catherine Tramell gleich zwei Mal in meinem Wohnzimmer.

http://www.bz-berlin.de/erotik/fuenf-sinnliche-filme-fuer-ein-garantiert-heisses-date

Marlon Brando, Maria Schneider in „Der letzte Tango“ 1972 (Foto: picture-alliance)

► „Der letzte Tango in Paris“: Treffe ich mich mit einer Akademikerin, lege ich diesen Klassiker ein. Er gehört im Zweifel auch zu ihren Lieblingswerken. Nach Film und anschließendem Sex können wir dann noch ausschweifend über die Bedeutung von Bernardo Bertoluccis Meisterwerk diskutieren.

Bilitis - Frankreich 1977  (Foto: picture-alliance)

Bilitis – Frankreich 1977 (Foto: picture-alliance)

► „Bilitis“: Schon der Soundtrack von Francis Lai ist sinnliche Leidenschaft. Dazu die weichgezeichneten Bilder der traumhaften Patti D’Arbanville. So zurückhaltend sie als Bilitis die Welt der Erotik entdeckt, so schüchtern und unerfahren ist meist auch mein Date, für das ich David Hamiltons Klassiker auswähle.

Richard Gere und Valerei Kaprisky in  Breathless, USA 1982  (Foto: picture-alliance)

Richard Gere und Valerei Kaprisky in Breathless, USA 1982 (Foto: picture-alliance)

► „Atemlos“: Wenn ich mal eine total abgedrehte Frau kennenlerne – mit wilden Locken und lässigen Klamotten etwa – ist dieser Streifen (die Neuverfilmung von Jean-Luc Godards „Außer Atem“) meine erste Wahl. Richard Gere und Valérie Kaprisky lieben sich in diesem Erotik-Thriller unfassbar leidenschaftlich. Die Sexszene unter der Dusche spiele ich mit der Dame an meiner Seite meist direkt nach dem Abspann nach.

► „Shades of Grey“: Ja, ja, ich weiß. Viele lehnen diesen Film von vornherein ab, weil es für sie zum guten Ton gehört etwas abzulehnen, was ein Massenpublikum begeistert. Doch Shades of Grey ist – mehr noch auf der Leinwand als in gedruckter Form – einfach ein gelungenes erotisches Märchen für Erwachsene. Den gucke ich meist mit einer Affäre, die über das One-Night-Stand hinaus geht. Denn da kann man sexuell ja durchaus mal ein paar mehr Experimente machen.

Fünf sinnliche Filme für ein garantiert heißes Date