Chile im Ausnahmezustand: Forstbehörden kämpfen mit „größter Waldbrand-Katastrophe“

Chile im Ausnahmezustand. Da südamerikanische Land ist von zahlreichen großflächigen und schweren Waldbränden bedroht. Die Brände sind so schwer, dass erste Rufe nach internationaler Hilfe bei der Bekämpfung der Feuer laut werden. Chiles Präsidentin Michelle Bachelet beschreibt den Ernst der Lage:

„Das ist das größte Waldbrand-Desaster unserer Geschichte. Die größten Brände in ihrer Fläche, sie sind 20 mal schlimmer als letztes Jahr, mit 44 aktiven Brandherden, die sieben Regionen des Landes bedrohen.“

Das südamerikanische Land rief bereits in der letzten Woche den nationalen Notstand aus.

Die Forstbehörden gehen davon aus, dass die Brände von Menschen verursacht wurden, ob die Feuer absichtlich gelegt wurden, konnte man allerdings nicht feststellen.