Brandenburg: Agrarausschuss berät über Volksbegehren gegen Massentierhaltung

Nach dem erfolgreichen Volksbegehren gegen Massentierhaltung befasst sich der Agrarausschuss des Landtags am Mittwoch mit den Forderungen des Aktionsbündnisses Agrarwende. Nach dem Willen der Initiative soll das Land riesige Mastanlagen für Geflügel und Schweine nicht weiter finanziell fördern. Besonders umstritten ist die Forderung nach einem Klagerecht von Verbänden gegen Genehmigungen von Anlagen und bei Missständen in der Tierhaltung. Der Bauernverband befürchtet dadurch lange und komplizierte Genehmigungsverfahren.

Auf Antrag der Grünen soll Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger (SPD) außerdem dazu Stellung nehmen, ob der seit Jahren andauernde Wasserverlust im südbrandenburgischen Pastlingsee auf den Braunkohletagebau zurückzuführen ist. Im vergangenen Sommer hatte es wegen der großen Hitze ein massives Fischsterben gegeben.

dpa

Brandenburg: Agrarausschuss berät über Volksbegehren gegen Massentierhaltung