Berlin-Wedding: Polizei kontrolliert Rocker von Guerilla Nation

Ein Zeuge hatte die Polizei gegen 20 Uhr alarmiert, nachdem er sah, „wie eine größere Personengruppe, die offensichtlich den ‚Guerilla Nation‘ zuzuordnen ist, etwas in der Wittstocker Straße in zwei Autos verlud“, teilte die Polizei Sonntagmorgen mit.

Alarmierte Polizisten stoppten daraufhin in der Wittstocker Straße drei Autos, kontrollierten auch die Insassen. Vor dem Clubhaus in der Straße wurden auch die Personen überprüft, die sich dort aufhielten – insgesamt 23 Personen.

Dabei wurden die Polizisten durchaus fündig, fertigten mehrere Anzeigen an. Im einzelnen ging es um Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz, unerlaubten Aufenthalt und Verstoß gegen das Waffengesetz.

Gegen 23.15 Uhr war die Polizei mit ihren Überprüfungen fertig, die Rocker konnten wieder gehen.

Erst vor wenigen Tagen fielen im Wedding 17 Schüsse, mehrere Personen sollen auf ein Café geschossen haben. Es handelt sich nach B.Z.-Informationen um Mitglieder der „Guerilla Nation Vaynakh“. Ob es einen Zusammenhang zu den Überprüfungen von Samstagabend gibt, ist noch unklar.